Microsoft Kinect für 150 Dollar

22. Juni 2010 – 22:25

Bereits vor einigen Tagen kursierten Meldungen durch das Internet, nach denen nun ein mutmaßlicher Preis für Microsofts neues Controllersystem Kinect bekannt sei – Kinect wird den meisten Insidern eher unter dem Namen “Project Natal” bekannt sein. Diesen Arbeitstitel kommunizierte Microsoft über eine lange Zeit auch in der Öffentlichkeit, doch kurz vor der E3 Expo in Los Angeles, wo vor allem die Spieleindustrie neue Videospiele und Konsolen nebst Zubehör präsentiert, wurde der Handelsname in Kinect geändert.

Vor wenigen Tagen entdeckte ein US-Spielemagazin, dass die großen amerikanischen Händler Amazon, BestBuy und Walmart gleichzeitig den neuen Controller für die Xbox 360 in ihr Sortiment aufgenommen haben. Der Preis für die Vorbestellung lag bei allen Händlern bei 150 US-Dollar, was umgerechnet rund 120 Euro entspricht. Inzwischen ist dieser Preis offiziell: auch Microsoft selbst hat den neuen Controller in sein Sortiment aufgenommen und gibt in seinem eigenen Store ebenfalls einen Preis von 150 Dollar an.

Microsoft Kinect besteht aus einer VGA-Kamera, einem Infrarot-Sensor und vier Mikrofonen: mit diesem System werden die Bewegungen und Sprachbefehle der Spieler aufgenommen. Das System verarbeitet diese Informationen anschließend zu Befehlen an die Xbox 360: so können Spieler völlig ohne einen Controller in der Hand oder Sensoren am Körper spielen, wodurch eine völlig neue Freiheit entsteht. Direkt zum Verkaufsstart von Kinect sollen bereits rund 20 Spiele bereitstehen oder kurz darauf veröffentlicht werden, die das neue System unterstüzen – weitere Spiele sollen laut Microsoft folgen. Der Verkaufsstart von Kinect wird am 04. November in den USA erfolgen, Europa und Japan sollen kurze Zeit später ebenfalls bedient werden.

Du musst dich einloggen um Kommentare schreiben zu können.