Deutsche E-Book-Reader im Kommen: Thalia’s Oyo und Libri’s LumiReader

6. September 2010 – 13:42

Die deutschen Online-Buchhändler Thalia und Libri bringen noch im 3. Quartal 2010 je einen eigenen E-Book-Reader auf den Markt: Während Thalia’s Oyo ein preiswertes Modell mit Touchscreen ist, setzt Libri bei seinem LumiReader auf die traditionelle Tastatur.

Trotz Tablet-Invasion boomt auch der deutsche E-Book-Markt – zumindest wenn man den auf der IFA 2010 präsentierten Produktneuheiten deutscher Online-Versandbuchhändler glaubt: Thalia und Libri wollen nicht länger elektronische Lesegeräte fremder Hersteller vertreiben und haben daher externe Firmen mit der Herstellung hauseigener E-Reader beauftragt: Wie Thalia auf der IFA 2010 in Berlin an diesem Wochenende bekannt gab, soll der neue Thalia E-Reader namens „Oyo“ noch im Oktober erscheinen und für rund 140 Euro UVP erhältlich sein. Hersteller Medion hat bei der Entwicklung von Oyo auf eine Tastatur verzichtet und stattdessen auf einen Touchscreen gesetzt. Libri hingegen feiert die Marktpremiere seines E-Book-Readers schon Ende September mit dem von Acer produzierten „LumiReader“. Der mit herkömmlicher Tastatur ausgestattete E-Book-Reader soll rund 200 Euro kosten. Sowohl Oyo als auch LumiReader sind mit der bekannten E-Ink-Technologie ohne Hintergrundbeleuchtung ausgestattet, die beim Lesen die Augen schont. Die beiden neuen Modelle sind zunächst nur über Hotspots internetfähig, später sollen sie jedoch, wie Mobilfunktelefone auch, von jedem beliebigen Ort aus online gehen können. Dank einer direkten Shop-Verknüpfung zu Thalia und Libri können die E-Books jetzt bequem kabellos bestellt werden und nicht, wie bei den alten Sony-Readern üblich, per Übertragungskabel. Schätzungen zufolge werden bis 2015 rund 2,5 Millionen E-Book-Reader in Deutschland abgesetzt worden sein. Auch der Umsatz mit E-Books hält sich mit 20 Millionen Euro noch in Grenzen. Erfolgsmodelle, die für einen Aufwärtstrend der Branche sprechen, sind das „Kindle“ von Amazon und das Multimedia-Tablet iPad von Apple. Mit der Markteinführung eines hauseigenen E-Readers wollen die beiden großen Online-Buchhändler Thalia und Libri nun ganz im Stil von Amazon ihr Geschäft ankurbeln.

Du musst dich einloggen um Kommentare schreiben zu können.